Freiwillige Feuerwehr Knittlingen
Einsatzbericht
Einsatz: Nr. 24 am 03.06.2020 ab 17:50 Uhr
Alarmierungs-stichwort: Dachstuhlbrand
Ausgerückte Fahrzeuge: 1/11, 1/19, 1/23, 1/33, 1/44, 1/74, 2/19, 2/40, 3/40 sowie je ein Löschfahrzeug aus Maulbronn und Sternenfels, die Drehleiter der Feuerwehr Bretten sowie die Führungsunterstützungseinheit aus Mönsheim
Beschreibung:


Ein offener Dachstuhlbrand an einem im Bau befindlichen, großen Mehrfamilienhaus in der beengten, Knittlinger Altstadt forderte die Einsatzkräfte der Feuerwehr. Neben der dort herrschenden, sehr engen Bebauung war die schmale Fahrbahn komplett durch einen direkt am brennenden Gebäude stehenden Baukran blockiert.

Daher wurde neben der Drehleiter der Feuerwehr Knittlingen zusätzlich sofort eine zweite Drehleiter der Brettener Kameraden alamiert, um trotz des Baukrans eine Brandbekämpfung von beiden Seiten einzuleiten. Zusätzlich waren Riegelstellungen gegen die direkt angrenzenden Gebäude notwendig. Das hierfür notwendige Löschwasser wurden von mehreren Hydranten, teils auch von angrenzenden Straßen, entnommen was einen entsprechend hohen personellen und materiellen Aufwand darstellte.

Bereits fünf Minuten nach Alarmeingang trafen die ersten Fahrzeuge der Feuerwehr Knittlingen an der Einsatzstelle ein. Innerhalb von neun Minuten nach Alarmeingang war der komplette Löschzug der Abteilung Knittlingen bestehend aus Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug, Drehleiter und Tanklöschfahrzeug an der Einsatzstelle. Diese sehr schnellen EIntreffzeiten trugen zum Einsatzerfolg bei: Alle umliegenden Gebäude und Gegenstände konnten geschützt und gerettet werden. Der Dachstuhl des Gebäudes brannte jedoch vollständig aus.

Neben allen Abteilungen der Feuerwehr Knittlingen waren auch Kräfte der Feuerwehren Bretten, Maulbronn und Sternenfels, das DRK, die Polizei, der stellv. Kreisbrandmeister und BM Hopp an der Einsatzstelle.

Die letzten Kräfte verließen nach etwa 8 Stunden die Einsatzstelle.




Dachstuhlbrand

Dachstuhlbrand

Dachstuhlbrand

Dachstuhlbrand