Freiwillige Feuerwehr Knittlingen

Fahrzeugvorstellung LF16/12
Fahrzeug 1/44
Fahrzeug 1/44
Fahrzeug:
Bezeichnung:
Funkrufname:
Standort:
Besatzung:
Verwendung:
Baujahr:
Motorleistung:
Fahrgestell:
Aufbau:
Besonderheiten:
LF 16/12
Löschgruppenfahrzeug
Florian Knittlingen 1/44
Abteilung Knittlingen
1/8 (1 Fahrzeugführer + Mannschaft)
Hilfeleistung und Brandbekämpfung
1997
162 kW
MAN 16.240 (Allrad)
Ziegler
-

Bei dem Löschgruppenfahrzeug LF16/12 handelt es sich um ein sehr universell einzusetzendes Fahrzeug. Die Bezeichnung LF 16/12 setzt sich aus der Abkürzung LöschgruppenFahrzeug, der Förderleistung der eingebauten Feuerlöschkreiselpumpe (1600 Liter pro Minute) und des Wasservorrates von 1200 Litern zusammen.

Es eignet sich sowohl für die technische Hilfeleistung als auch für Brandeinsätze. Die umfassende Beladung ermöglicht es, der Löschgruppe (1 Gruppe = 9 Mann) entsprechendes Material und Einsatzmittel zur Verfügung zu stellen. Dieses Fahrzeug gehört daher, unabhängig von der Einsatzart, fast immer zum "Erstangriffsfahrzeug".

Zur Beladung gehören neben Atemschutzgeräten auch hydraulisches Rettungsgerät, Schaummittel, Schnellangriff, Sprungretter, Stromerzeuger, Luftheber, eine vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlöschkreiselpumpe, ausreichend Schlauchmaterial, Tauchpumpe, Lichtmast, Werkzeuge und ein Druck-Belüftungsgerät. Die Atemschutzgeräte sind so angeordnet, dass diese bereits während der Anfahrt im Mannschaftsraum angezogen werden um dann an der Einsatzstelle komplett ausgerüstet sofort vorgehen zu können.

Gerne stellen wir Ihnen einige besondere Aggregate und Geräte vor:

Hydraulisches Rettungsgerät zum Öffnen von Fahrzeugen und Befreien von eingeklemmten Personen.

Mit der Schere kann Blech und Metall durchtrennt werden, mit dem Spreizer und dem Zylinder können Öffnungen geschaffen oder vergrößert werden.

Die Hydraulik ist so ausgelegt, dass beispielsweise der Spreizer eine Spreizkraft von über vier Tonnen aufbringt.

Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die Bilder um weitere Details zu erhalten!
Glasmaster
Mit dem "Glasmaster" können Verbundglasscheiben schnell und einfach "durchgesägt" werden um eine rasche Rettung zu ermöglichen. Dieses einfache Gerät vermeidet es, dass Scheiben mit Gewalt eingeschlagen werden müssen.
Stromerzeuger
Das "Kraftwerk" auf unserem Löschgruppenfahrzeug. Der Verbrennungsmotor erzeugt sowohl 400V Drehstrom als auch 230V Wechselspannung zum Betrieb von elektrischen Geräten.

Damit werden auch die beiden auf einem ausfahrbaren Lichtmast ständig angeschlossenen 1000-Watt-Scheinwerfer mit Strom versorgt.
Sprungretter
Der Sprungretter dient dazu, aus Gebäude springende Personen mittels einem Luftpolster aufzufangen. Das Luftpolster richtet sich dabei vollautomatisch innerhalb weniger Sekunden auf.

Hier können Sie ein Video ansehen welches den Aufbau des Sprungretters in Echtzeit zeigt (ca. 1,3 MB).
Luftheber
Mit den beiden Lufthebern können Lasten von bis zu 1,5 Tonnen pro Luftheber angehoben werden.

Damit können beispielsweise Fahrzeuge angehoben werden.

Hier können Sie ein Video ansehen welches die Betätigung der Luftheber in Echtzeit zeigt (ca. 2,6 MB).
Trennschleifer
Selbstverständlich gehören auch "ganz normale" Werkzeuge zur Beladung eines Löschfahrzeuges wie Trennschleifer, Handwerkszeug, Kettensäge,...
Pumpenstand LF16/12
Die im Fahrzeug eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe hat eine Förderleistung von 1.600 Liter pro Minute. Ein integrierter Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 1.600 Liter ermöglicht eine sofortige Brandbekämpfung während im weiteren Verlauf eine Verbindung zum Leitungsnetz hergestellt wird.

Auch die Entnahme von Löschwasser aus offenen Gewässern (Seen, Flüssen, ...) ist möglich.